Verband > Erweitertes Profil der Familien-Mediation > Familienunternehmen > Bericht vom Fachgruppentreffen Familienunternehmen am 10.Dezember 2018 in Walldorf bei Heidelberg

Bericht vom Fachgruppentreffen Familienunternehmen am 10.Dezember 2018 in Walldorf bei Heidelberg


Engagierte Diskussionen in der  BAFM Fachgruppe FamilienUnternehmen


Am 10. Dezember 2018 trafen sich die  TeilnehmerInnen der BAFM Fachgruppe FamilienUnternehmen zu ihrem 3. Workshop. Obwohl einige Personen wegen des kurzfristig angesetzten Streiks der Bahnarbeiter absagen mussten, waren wieder 14 Personen zusammengekommen, um die folgenden 3 Schwerpunktthemen zu bearbeiten:

Feldkompetenz, Marketing und Fachlicher Austausch.

Dazu wurde noch über einige weitere Themen kurz gesprochen, zum Beispiel die Gestaltung einer Forschungs-Kooperation mit der Universität Bielefeld und auch das weitere Vorgehen mit dem VBU (Verbund beratender Unternehmer), mit dessen Vertreter, Herrn Norbert Schenzle, Dagmar Lägler und Volker Handwerk im Vorfeld ein Gespräch hatten.
Beim Thema Feldkompetenz gab es sowohl eine Diskussion darüber, ob eine solche Kompetenz erforderlich und nützlich ist und zusätzlich eine Bearbeitung der Frage, welche Kompetenz bzw. Kompetenzen für das Arbeiten mit FamilienUnternehmen benötigt werden. Die umfangreichen Kenntnisse, von denen wir ausgehen, dass sie sinnvoll für die Arbeit in diesem Kontext sind, können natürlich insbesondere durch komplementäre Erfahrungen von Co-Mediatoren/innen abgedeckt werden. Wir haben die Themenbereiche Recht, Unternehmen/Wirtschaft, Prozess, Psychologie und systemische Fragen als nützlich identifiziert. In der Mediation im engeren Sinn gehen wir davon aus, dass, wie auch bei anderen Mediationen, die zwischenmenschlichen/familiären Beziehungen eine ausschlaggebende Rolle spielen. Die für die Behandlung dieser Konflikte notwendige Kompetenz wird durch die hohen Anforderungen für die Erlangung der Mitgliedschaft in der BAFM sichergestellt.
Beim Marketing werden wir uns zuerst auf Kontakte zu Industrie- und Handelskammern konzentrieren. Hierfür wurden konkrete Aktivitäten definiert und Personen zugeordnet. Zusätzlich wollen wir unsere Präsentation fertigstellen, die für die Kontaktaufnahme zu verschiedenen Zielgruppen genutzt werden kann. Darüber hinaus wird noch ein „One-Pager“ mit einer Argumentationshilfe für Kontaktaufnahmen erstellt. Ein Flyer mit einigen sehr grundsätzlichen Aussagen zu unserer Fachgruppe existiert ja bereits seit Juni 2018.
Beim Fachlichen Austausch wurden zwei reale Konfliktsituationen dargestellt, die im Zusammenhang mit FamilienUnternehmen aufgetreten waren. Es wurde dann diskutiert, welche Lösungsansätze in solchen Situationen sinnvoll sind bzw. alternativ möglich wären. Da in unserer Fachgruppe sehr unterschiedliche Vorkenntnisse im Arbeiten mit Unternehmen vorhanden sind, hilft der fachliche Austausch, die Kompetenz anzugleichen. Für die erfahreneren KollegInnen bietet der Austausch die Möglichkeit, eine andere Sicht auf ihre geschilderten Fälle zu erhalten, um in ähnlichen Situationen weitere Optionen für Interventionen zu haben.
Zuletzt wurden die weiteren Termine festgelegt: die Fachgruppe FamilienUnternehmen trifft sich am 1. April 2019 von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr zu einem Workshop in Walldorf. Ein weiteres Treffen wird dann spätestens am 14. November 2019 ab 14:00 Uhr im Vorfeld der BAFM Mitgliederversammlung in Berlin stattfinden.
Angereichert mit neuen Ideen, bepackt mit einigen Aufgaben und sehr motiviert traten die TeilnehmerInnen ihre teilweise sehr weite Rückreise an.

Kontakt:  Dr. Volker Handwerk,  fg-familienunternehmen@bafm-mediation.de